Kosten für den Schornsteinfeger wieder absetzbar

Ich freue mich Ihnen mitteilen zu können, dass ab sofort wieder alle Schornsteinfegerarbeiten nach § 35a EStG als haushaltsnahe Dienstleitungen von der Steuer absetzbar sind. Ausgenommen sind hiervon die anfallenden Materialkosten.

 

Zitat aus dem Schreiben des Bundesministerium der Finanzen:

 

„Bei Schornsteinfegerleistungen bestehen in allen noch offenen Steuerfällen keine Bedenken, die Inanspruchnahme einer Steuerermäßigung zu gewähren. Das gilt sowohl für Aufwendungen für Mess- oder Überprüfarbeiten einschließlich der Feuerstättenschau, als auch für Aufwendungen für Reinigungs- und Kehrarbeiten sowie sonstige Handwerkerleistungen.“

 

Demnach ist auch die Feuerstättenschau und die Bauabnahme steuerlich absetzbar.

Neue KÜO (Kehr- und Überprüfungsordnung) veröffentlicht

Eine neue Kehr- und Überprüfungsordnung (KÜO) wurde verabschiedet.

Hier die wichtigsten Änderungen kurz gefasst.

Nach § 3 Absatz 2 sind die Schornsteinfegerarbeiten, soweit vom Eigentümer nicht anders gewünscht, im Feuerstättenbescheid so zusammen zu legen, dass eine gemeinsame Durchführung möglich ist.

Für die Feuerstättenschau gilt nach wie vor die Ankündigungsfrist von fünf Werktagen.

Gebühren werden nur noch für die hoheitlichen Tätigkeiten nach Maßgabe der Anlage 3 zur KÜO erhoben.

Eine gesonderte Wegepauschale wird künftig nicht mehr erhoben. Dieser Aufwand ist in dem Grundwert nach Ziffer 2.1 der Anlage 3 enthalten.

Anstelle des bisher üblichen Begriffs „Kehrbezirk“ sollte künftig nur noch Begriff „Bezirk“ verwendet werden, da für die Kehr- und Überprüfungsarbeiten keine regionalen Einschränkungen mehr bestehen. Lediglich für die hoheitlichen Tätigkeiten gibt es noch Bezirke, für die bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger bestellt sind.